04. November 2019

ÖBB-Güterverkehr auf Import Messe für Konsum- und Industriegüter in Shanghai vertreten

ÖBB Rail Cargo Group (RCG) zum zweiten Mal mit eigenem Messestand bei China International Import Expo (CIIE) vertreten; RCG wickelte 2018 mehr als 400 Güterzüge zwischen Asien und Europa ab; Potential für RCG Verkehre auf der neuen Seidenstraße mit jährlicher Steigerung von 8-10 Prozent

Mit der Teilnahme an der China International Import Expo (CIIE) von 5. bis 10. November 2019 unterstreicht die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) ihr zunehmendes Engagement in China. Neben 3.600 Ausstellern aus 172 Ländern ist die RCG eine Woche lang mit eigenem Messestand im National Exhibition and Convention Center in Shanghai direkt vor Ort vertreten. 400.000 BesucherInnen haben die Gelegenheit, aus erster Hand Informationen über das Leistungsportfolio der Rail Cargo Group rund um Zugsverbindungen und Innovationen zu erhalten. Präsentiert werden Intermodaltransporte, das End-to-end-Logistiknetzwerk der RCG sowie die Wageninnovation TransANT - der revolutionäre Plattformwagen in Leichtbauweise mit flexiblen Aufbauten.

Handelsliberalisierung als Wirtschaftsbooster

"Unserem Motto folgend: 'Österreich ist unsere Wurzel, aber nicht unsere Grenze' sehen wir in unserer Präsenz am asiatischen Markt enormes Potenzial. Wachstumsmöglichkeiten sind vorhanden, jetzt müssen sie genutzt werden. Im Jahr 2018 gab es bereits rund 400 Züge von und nach China, darauf bauen wir auf", sagt Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender ÖBB-Holding AG.

Die China International Import Expo ist eine Messe für Konsum- und Industriegüter und Teil der Öffnungspolitik des Landes. Ziel ist es, ChinesInnen den gewünschten Zugang zu ausländischen Gütern zu erleichtern. Auf 300.000m² bietet die Messe die Möglichkeit zum regen Austausch - ein vielfältiges Konferenzprogramm mit hochrangigen ExpertInnen aus der internationalen Logistikwelt inklusive. Die RCG ist in der Halle 1.1 (Trade in Services) am Stand Nr. 1.1B7-04 zu finden.

Chinaverkehre im Fokus

Zur langfristigen Steigerung der Transportvolumina streckt die Güterverkehrssparte der ÖBB ihren Logistikarm bis nach China aus und setzt mit der Teilnahme an der Messe in Shanghai einen weiteren Schritt, um die Präsenz in Fernost weiter zu stärken. 2018 wickelte die RCG insgesamt 400 Züge zwischen Asien und Europa ab. Dabei wurden mehr als 30.000 Standardcontainer per Bahn zwischen Asien und Europa transportiert. Die Gütertransporte laufen stets 'in beide Richtungen', also sowohl von China nach Europa, als auch von Europa nach China. Die Neue Seidenstraße bietet ein großes Potenzial für die RCG und ihre Kunden - erwartet wird eine jährliche Steigerung der Verkehre von 8-10%.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Mit 8.500 MitarbeiterInnen, Niederlassungen in ganz Europa und einem Jahresumsatz von rund 2,3 Milliarden EUR zählt die Rail Cargo Group zu den führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Die Rail Cargo Group betreibt gemeinsam mit starken Partnern ein flächendeckendes Netz an End-to-end-Logistik in Europa und darüber hinaus bis Asien. Sie verbindet europäische Ballungszentren und Häfen mit prosperierenden Wirtschaftszentren Russlands, der Türkei bis nach China. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

Rückfragehinweis für Medien

Daniel Pinka

Mag. Daniel Pinka, MAS

Pressesprecher Schwerpunkt: Wien, Sicherheit

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 32233

daniel.pinka@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.