06. Oktober 2018

ÖBB: Sicherheitstour in Bruck an der Mur

Am Freitag stationierte die interaktive Informationsveranstaltung rund um das Thema Sicherheit der ÖBB am Bahnhof Bruck an der Mur

Die Sicherheitstour der ÖBB hielt am Freitag, den 05.10.2018, am Bahnhof Bruck an der Mur. Ziel der Tour ist es, das subjektive Sicherheitsgefühl der Reisenden zu steigern. Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ÖBB informieren die BahnhofsbesucherInnen, welche Maßnahmen gesetzt werden, um den Aufenthalt am Bahnhof noch sicherer zu gestalten. Dazu zählen unter anderem Videokameras und Notrufeinrichtungen, vor allem aber auch die persönliche Präsenz der Sicherheitsmitarbeiter der ÖBB Reinigungs- und Sicherheitsfirma Mungos Sicher & Sauber.

GEMEINSAM.SICHER - Kooperation mit der Polizei

Auch die Polizei war vor Ort und gab hilfreiche Tipps zum Thema Sicherheit und zum richtigen Verhalten in Notsituationen. "Im Rahmen der Initiative GEMEINSAM.SICHER steht die Polizei den Reisenden jederzeit zur Verfügung. Für Beschwerden und Anregungen nehmen wir gerne die die Kooperation mit der ÖBB in Anspruch und unterstützen die Sicherheitstour am Bahnhof Bruck an der Mur", lobte Gertrude Günther von der Polizei Bruck die gute Zusammenarbeit.

"Die gute Zusammenarbeit garantiert, dass wir in Notfallsituationen schnell reagieren können und damit Österreichs Bahnhöfe noch sicherer machen können", erklärte Norbert Sucher, Leiter der Region Süd von Mungos Sicher & Sauber.

Spielerisch erklärt

Mit verschiedenen Ständen und Spielen vermittelten die ÖBB MitarbeiterInnen Wissen und Erfahrungen: Bahnhofstour mal anders: Mittels "Virtual Reality Brille" erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine virtuelle Führung durch Bahnhöfe, bei der alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen und Vorkehrungen "vor Augen" geführt wurden. Viel Spaß und Know-how gab es auch am Stand "Sicherheit macht Schule" mit dem Wissensrad. Kinder testeten dabei spielerisch ihr Wissen über das richtige Verhalten am Bahnhof und gewannen dabei kleine Preise. Das Blindenleitsystem lenkte die Aufmerksamkeit der Gäste auf das Service "Blindenbegleitung". Hier bekamen Interessierte eine Vorstellung davon, wie sich Blinde und sehbehinderte Menschen am Bahnhof orientieren. Am "Funkstand" gab es für Kundinnen und Kunden einen Eindruck davon, wie die komplexe Vernetzung mit Funk am Bahnhof funktioniert. Eine bleibende Erinnerung an die Veranstaltung bekamen die Besucherinnen und Besucher in der "Foto Box". Zum Abschluss der Veranstaltung erhielt eine Person, gelost aus allen TeilnehmerInnen des Gewinnspiels, ein Tablet.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christoph Posch

Ing. Christoph Posch

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170021

christoph.posch@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.