08. Juli 2019

ÖBB und Bundesheer feiern 35 Jahre Partnerschaft

Das Pionierbataillon 1 und die ÖBB verbindet seit über drei Jahrzehnten eine gelebte Partnerschaft. Trotz umfassender Assistenzeinsätze kommen auch gemeinsame kulturelle Treffen nicht zu kurz. Heute wurde die Partnerschaft erneuert und die ÖBB-interne Koordination an die ÖBB-Personenverkehr AG übertragen.

Die ÖBB sind der bedeutendste Österreichische Mobilitätsdienstleister und das Bundesheer eine unverzichtbare Einheit, vor allem in puncto Zivilschutz. Aber auch Assistenzdienstdienstleistungen im Rahmen des Infrastrukturausbaus sind wichtiger Bestandteil der Partnerschaft der "Villacher Pioniere" mit den ÖBB. Heute erneuerten Brigadekommandant Horst Hofer und Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG Michaela Huber die langjährige und erfolgreiche Partnerschaft, von der auch die Bahnkundinnen und -kunden profitieren. Den Festakt begleiteten zusätzlich Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig und Stadtrat Harald Sobe.

1984 wurde infolge der langjährigen guten Zusammenarbeit die Partnerschaft besiegelt. Berührungspunkte gab es damals wie heute viele, wie zum Beispiel zahlreiche Assistenzeinsätze bei Naturkatastrophen und vor allem bei der Schneeräumung. Da die Pioniere des Österreichischen Bundesheeres über schweres und hochkomplexes Gerät verfügen, kamen sehr bald auch Assistenzdienstleistungen im Rahmen des Infrastrukturausbaus dazu.

Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG Michaela Huber: "Wir wollen für unsere Fahrgäste zu jeder Jahreszeit ein verlässlicher Mobilitätspartner sein. Bei diesem Ziel bewährt sich die langjährige Partnerschaft mit dem Österreichischen Bundesheer. Wenn zum Beispiel das Wetter eine Herausforderung für unseren Zugbetrieb darstellt, sind die rasche Unterstützung und die kurzen Kommunikationswege besonders wichtig. Mein Dank gilt daher dem Österreichischen Bundesheer, unseren Soldatinnen und Soldaten für diese wertvolle Zusammenarbeit."

Brigadekommandant Horst Hofer: "Diese Partnerschaft zwischen den Villacher Pionieren der 7. Jägerbrigade und der ÖBB Holding AG Villach ist eine seit Jahrzehnten wirklich gelebte Partnerschaft und nicht nur eine, die am "Papier" besteht. Darauf können sie sehr stolz sein. Ich wünsche den beiden Jubilaren noch viele weitere gemeinsame und erfolgreiche Partnerschaftsaktivitäten."

Auch für Verkehrslandesrat Sebastian Schuschnig ist das Bundesheer unverzichtbar: "Besonders in Krisenzeiten ist das Bundesheer Garant für eine sichere, schnelle und kompetente Hilfeleistung, wie Kärnten in den letzten Jahren durch die vielen Unwetterkatastrophen mehrfach erfahren musste. Mein Dank gilt dem Bundesheer für diesen wichtigen Einsatz und den ÖBB als verlässlicher Partner des Bundesheeres, die seit 35 Jahren erfolgreich zusammenarbeiten. Mit der Zugtaufe setzen wir heute ein deutliches Zeichen für diese gelebte Partnerschaft."

Stadtrat Harald Sobe: "Villach ist Traditionsstadt und Eisenbahnerstadt. Villach war und ist ein bedeutender Verkehrsknoten im Süden Österreichs für die Schiene. Die ÖBB sind seit Jahrzehnten der große Arbeitgeber. Auch in Zukunft wird Villach Drehscheibe für den Güterverkehr und Personenverkehr sein, weil wir direkt an der neuen Baltisch-Adriatischen-Achse liegen. Das unterstreichen auch die drei Standorte des Bundesheeres in der Stadt, weil neben der Ausbildung von jungen Menschen die Kasernen auch wichtige wirtschaftliche Faktoren sind."

Neue ÖBB-Partnerschaftskoordination

Nach mehreren Jahren aktiver Gestaltung der Partnerschaft, übergab Regionalleiter Siegfried Moser von der ÖBB-Infrastruktur AG die verantwortungsvolle Aufgabe an Regionalmanager Reinhard Wallner von der ÖBB-Personenverkehr AG. "Nachdem Siegfried Moser heuer in den verdienten Ruhestand tritt, ist die bisher gelebte und ausgezeichnete Partnerschaft auch bei Reinhard Wallner zukunftsfit in verantwortungsvollen Händen", so Huber.

Am Bild von links: Ing. Siegfried Moser (INFRA Leiter SAE Süd), Mag. Sebastian Schuschnig (LR Mobilität, Tourismus, Wirtschaft), Reinhard Wallner (Regionalmanager Personenverkehr), Michaela Huber (Vorstandsdirektorin ÖBB-Personenverkehr AG), Oberst des Generalstabsdienstes Horst Hofer (Kommandant 7 Jägerbrigarde), Oberst Volkmar Ertl (Kommandant Pionierbatallion 1), Harald Sobe (Stadtrat für Verkehr Stadt Villach)

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christoph Posch

Ing. Christoph Posch

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170021

christoph.posch@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.641 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.